Ben Leiser und Simon Kreiselmaier sahnen ab

Der SSC Schwenningen nahm mit fünf Schwimmern beim 42. internationalen Dr. Otto Fahr-Gedächtnisschwimmen in Sindelfingen teil. Mehrere Erst- und Zweitplatzierungen sowie die Teilnahme an einigen Finalläufen sind auf der langen 50 Meter Bahn beachtlich.

 Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
v.l.n.r.: Marlon Werner, Ben Leiser, Anna Kreiselmaier, Simon Kreiselmaier und Pascal Werner

Die junge Anna Kreiselmaier hat sich mit ihren sechs Starts unteranderem für die Teilnahme am Mehrkampf entschieden. In der Mehrkampfwertung werden alle vier Schwimmarten über jeweils 50 Meter für die Wertung herangezogen. Dabei gilt es so viel wie möglich Punkte zu sammeln. Über 50m Brust wurde Anna vierte mit einer verbesserten Zeit von ca. 1 1/2 Sekunden. Über 50m Rücken und 50m Freistil verbesserte sich Anna ebenfalls, was einen beachtlichen vierten Platz in der Mehrkampfwertung bedeutete. Im Mittelfeld platzierte sie sich über 100m Brust. Deutlich verbesserste sich Anna über 200m Brust um über 10 Sekunden. Marlon startete viermal. Um sensationelle 13 Sekunden verbesserte sich Marlon über 200m Freistil. Auch über 200m Lagen unterbot Marlon seine alte Bestmarke um sagenhafte 8 Sekunden. Über 100m Brust war eine Steigerung um 11 Sekunden wie auch über 50m Brust mit einer verbesserten Zeit. Pascal, Marlons älterer Bruder startete sechsmal. Pascal konnte bei all seinen Starts über 50m, 100m, 200m  und 400m Freistil sowie über 50m und 100m Schmetterling bei einem starken Teilnehmerfeld gute Platzierungen im Mittelfeld für sich entscheiden. Simon Kreiselmaier kam mit Finalteilnahme der Jugend auf acht Starts. Mit einem fünften Platz über 100m Freistil im Vorlauf schaffte er es ins Finale der Jugend. Im Finale verbesserte er sich sogar auf den vierten Platz. Eine Silbermedaille gab es für die 50m Freistil mit einer verbesserten Zeit. Um sagenhafte 4 Sekunden verbesserte sich Simon auf 200m Schmetterling. Was zugleich Platz eins in seinem Jahrgang bedeutete. Im Vorlauf über 100m Schmetterling schwamm Simon auf den ersten mit einer um fast 4 Sekunden verbesserten Zeit. Den Endlauf entschied er auch für sich. Mit einem sechsten Platz über 400m Freistil durfte Simon ebenfalls zufrieden sein. Die Übermacht aus Heidenheim, Reutlingen und Tübingen lies Simon über 50m Schmetterling hinter sich. Mit Platz eins wurde diese Leistung gekrönt. Ben Leiser kam ebenfalls auf acht Starts mit Finalteilnahme in der offenen Wertung. Den Vorlauf über 100m Freistil entschied Ben für sich. Mit deutlichem Abstand um fast 6 Sekunden zum zweitplatzierten. Ebenso Platz 1 im Vorlauf über 100m Rücken. Den ersten Finallauf über 100m Rücken entschied er sensationell auch für sich. Wie Simon konnte auch Ben mehrere Kontrahenten aus Sindelfingen sowie Reutlingen und Tübingen hinter sich lassen. Nur 4 Läufe (ca. 6 Minuten) später musste Ben nochmals für den zweiten Finallauf über 100m Freistil ran. Da die beiden Finalläufe kurz aufeinanderfolgend stattfinden war es für Ben schwierig nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Nicht selten melden sich Schwimmer für weitere Finalteilnahmen ab, da sie sich oft auf einen Finallauf konzentrieren. Auch die Gegner über 50m Freistil und 50m Rücken in der Jahrgang 1996 und älter Wertung hatten keine Chance. Je eine Goldmedaille durfte Ben in Empfang nehmen. Ben entschied auch den Vorlauf über 100m Schmetterling für sich. Bei der Finalteilnahme über 100m Schmetterling schrammte Ben knapp am Podest vorbei.

Auf ein erfolgreiches Wettkampfwochenende können die Schwimmer zurückblicken. Eines sei noch gesagt. Auch bei dieser Veranstaltung setzt der SSC mit einer kleinen Gruppe Akzente.

Oliver Schlenker

SSC-Bericht Zeitungsartikel vom 05.12.2016