Fan-Bus nach Kitzbühel zu David Ketterer

Super-Möglichkeit beim Kitzbühel-Rennen live dabei zu sein

Schwenninger Schwimm- und Skiclub unterstützt die deutsche Ski-Hoffnung David Ketterer vor Ort an der Piste: Fanbus fährt zum Hahnenkamm-Rennen nach Kitzbühel. Auch Nichtmitglieder sind dazu eingeladen.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.

Das größte Sportfest von Österreich findet am übernächsten langen Wochenende in Kitzbühel statt. Bereits in seiner 78. Auflage wird das berühmte Hahnenkamm-Rennen ausgefahren. Nach einem Superski-Rennen sowie dem berühmt-berüchtigten Abfahrtsrennen auf der spektakulären Streif an den beiden Vortagen, wird am Sonntag den 21. Januar auf dem Ganslerhang in zwei Durchgängen der Lauf zum alpinen Skiweltcup ausgetragen.

Im Vorjahr gab der für den Schwenninger Schwimm- und Skiclub startende David Ketterer dort sein Weltcupdebut. Vor über 20000 Zuschauern fuhr der Rookie nach einer langen und späten Anreisenodyssee trotzdem gleich mal auf den feinen 45. Platz. Dies gelang nicht zu letzt durch den Support von zahlreichen angereisten Fans aus Schwenningen, Bad Dürrheim und Hochemmingen.  Auch dieses Mal chartert der SSC Schwenningen einen Omnibus um "Kette" vor Ort zu unterstützen. "Wawi, die Pistensau", wie Ketterer von seinen größten Fans nonchalant genannt wird freut sich schon jetzt auf den Support vor Ort. Vielleicht ergibt sich nach dem Rennen wie im Vorjahr eine Gelegenheit zu einem Zusammenkommen zwischen David und seinen Fans. Nach dem Rennen wird selbstverständlich noch zum Apres-Ski "abgebogen". Die Rückreise wird um 18 Uhr angetreten.

Eingeladen zur Busfahrt sind neben SSC-Mitgliedern auch andere Skirennsportfreunde der Region. Abfahrt des Fanmobiles ist am frühen Sonntagmorgen um 2.30 Uhr am Hochemminger Rathaus. Der Fahrpreis beträgt 20 Euro. Der Eintritt zum Rennereignis kostet 20 Euro, für Jugendliche bis 16 Jahre ist dieser sogar frei. Warme Schuhe werden empfohlen, etwa 20 Minuten beträgt der Fußweg zum Rennhang.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter der der Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frank Nikolauschke

SSC-Bericht Zeitungsartikel vom 13.01.2018

SSC-Bericht Zeitungsartikel vom 05.01.2018