Jungsenioren 2016/17

Über 25 Jahre kann die Gruppe der Jungsenioren im SSC nun zurück blicken. Da kommt es ganz gelegen, dass die Chronik des Schwimm- und Skiclub auf Turnus der "Schuljahre" umgestellt wurde. Denn im Sommer/Herbst fanden die eigentlichen Jubiläumsaktionen statt:

05.06.2016: Wanderung "Hossinger Leiter"

12.08.2016: Jubiläumsfest in der Biwackschachtel auf der Möglingshöhe

12.11.2016: Jubiläumsausflug nach Endingenngs/Kaiserstuhl mit bei Weinprobe

Die Wanderung zur Hossinger-Leiter (Schwäbische Alb) war quasi das "Warm-Up" der Geburtstagsfeierlichkeiten der Jungsenioren. Hier bewies die familiäre Gruppe - nicht nur "Senioren", auch deren Kinder und Kindeskinder - ihren guten Zusammenhalt. Bei der Wanderung zeigte das Wetter zwei Gesichter: mal brauchte man Regenschirme, mal Sonnenbrillen. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch.

 Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V. Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.

Den offiziellen Part feierte man in der Biwackschachtel auf der Möglingshöhe.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.

Der Ausflug nach Endingen zur Stadtführung und Weingutsbesichtigung L.Bastian und anschließendem Essen in einem der ältesten Gasthäuser Schützen des Kaiserstuhls rundete die Feierlichkeiten in einem lehrreichen und kulinarischem Rahmen ab.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.

Die außersportlichen Aktivitäten wie ein Grillwurstessen bei Schillings Imbiss, das Weihnachtsfrühstück im Cafe Feiss und das Glühweinschwimmen im Hallenbad (nach mehrmaligem Probetrinken auf dem Schwenninger Weihnachtsmarkt) fanden wie jedes Jahr üblich auch 2016 statt.

Sportlich fiel Anfang 2017 die Skiausfahrt in Hoch-Ybrig mangels Schnee leider aus. Dafür folgten etliche Anstrengungen und Erfolge zu Wasser, zu Fuß und auf dem Rad, sowie auf der Showbühne.

Schwimm- und Skiclub e.V. Schwimm- und Skiclub e.V.
Peter Adis genoss die Freiheit in 22 Stunden über 4 Tage die 215km um den Bodensee zu laufen. Dagegen waren der Bienwaldmarathon, der Freiburg Marathon und der Illertal Marathon in jeweils 3 Stunden und 45 Minuten quasi Spaziergänge. Etwas "weniger frei" war der Knastmarathon in Darmstadt. Im Rahmen eines Resozialisierungsprojekts laufen Insassen einer Vollzugsanstalt die Langstrecke, allerdings innerhalb ihrer Mauern und in vielen kleinen Runden, damit sie nicht weglaufen. Dabei dürfen auch "freie" Läufer mitmachen, um den Wettbewerb bzw. die gemeinsame sportliche Aktion interessanter zu gestalten. Obwohl unter freiem Himmel, beengt war das aufgrund der Sicherheitskontrollen und Stachedrähte irgendwie schon, meinte Peter.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V. Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
Alpentour in den Vogesen, von Münster aus zur Col de la Schlucht mit Peter Dietrich, Alex, Birgit und Stefan.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V. Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
Birgit und Stefan haben zudem als Mixedteam beim 6 Stunden MTB Rennen des Villinger Skiclubs Villingen bei Matsch und Regen teilgenommen und den 2.Platz belegt.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V. Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
Beim Bikemarathon Furtwangen über die 90km/2300hm gestartet erreichte Uwe Schneider Platz 53. Einen Lenkdrachen in den Händen und die Ski an den Füßen hatte Uwe, welcher an den Swiss Snowkitetour (in Gstaad/Glacier 3000, auf dem Lac de Les Rousse im Jura, auf den Silser und Camferer Seen im Engadin, auf dem Reschensee und Berninapass/Lago di Nero) und den Europmeisterschaften im Snowkiten auf dem Reschensee (in der Wertung zur deuschen Meisterschaft Platz 4) sowie beim Red Bull Ragnarok auf der norwegischen Hardangervidda teilnahm. Letzteres gilt als das größte und härteste Snowkiterennen der Welt. Es waren 350 Kiter über eine Distanz von 130km (nichtfahrbare Ideallinie) über 5 Runden a 5 zu durchfahrenden Gates am Start. Diese Ausgabe war die längste und extremste in der Geschichte mit unberechenbaren Winden zwischen 5km/h und 80km/h.

Uwe Schneider:
"Mein Ziel war, nach Platz 11 im letzten Jahr die Top Ten zu schaffen. So wählte ich mit 11qm eine Kitegröße größer wie normal, was sich leider als Fehler herausstellte. Nach dem ich Gate 2 gerade noch auf letzter Rille geschafft hatte, musste ich an Gate 3 leider meine Safety auslösen um einem ansobsten unvermeidlichen Abflug im felsigen Gebiet zu entkommen. Danach war mein Kite defekt und ich bin 5km zu Fuß im sulzigen Tiefschnee zurück zum Start gelaufen und habe dann einen kleineren 8qm-Kite gestartet. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 3 der zur Verfügung stehenden Stunden abgelaufen. Im weiteren Rennen lief es dann auch nicht mehr rund. 2x bin ich mit meinen 215cm Downhill Ski im weichen Sulzschnee eingespitzt und gestürzt. So hat es leider nur für Platz 79 gereicht. Ich bin aber froh, nur geringfügige Verletzungen erlitten zu haben."

Die größten Erfolge feierte Sergey Burghardt, welcher vom Rad in den Kraftraum wechselte, auf internationalen Bühnen vor Wertungsrichtern. Mit viel Disziplin und hartem Training belegte er jeweils den 2.Platz beim Grand Prix der Newcomer und im Bodybuilding Medium (das ist ´ne Klasse bis 1,80m Grösse) und einen 4.Platz in Tenerriffa. Den Höhepunkt holte er sich mit dem 1.Platz seiner Klasse (BB-180) bei den Europmeisterschaften der NBBUI (Natural Body Building Union International) in Sora/Italien.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V. Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
So sieht man aus, wenn man regelmäßig auf Bahn "Eins" der Jungsenioren schwimmt...

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
zum Vergleich: Archivfoto der Jungsenioren von 2001 (manche meinen, zum Glück gibt´s kein Aktuelles, v.a. von Bahn Zwei und Bahn Drei). Top-Leistung von Sergey, Gratulation.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
"Normale" Jungsenioren begnügen sich mit regionalen Veranstaltungen und schwimmen 50m und sausen die Wasserrutsche im Schwimmbad runter. Auch da hat man Spaß und Erfolg, wie Christian Schraitle bei der Stadtmeisterschaft in der Troase/Trossingen: 1. Platz seines Jahrgangs in 50m Freistil und 1.Platz Rutschen (Gewichtsklasse 40Kg-80kg)