Niklas Weiß weiter auf Erfolgskurs

Vierter Platz bei den Deutschen in Berlin für den SSC-Mann / Im Juni steht der Saisonhöhepunkt an

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.

Die offenen deutschen Meisterschaften
im Schwimmen fanden einmal mehr in Berlin statt. Mit am Start war auch der SSCSchwimmer Niklas Weiß.

In dieser gewaltigen Atmosphäre mit TV-Übertragung und größten Schwimmhalle Europas kämpfte die nationale Schwimmelite um Paul Biedermann und Co. Es ging beispielsweiseumTop-Zeiten für Rio.

Mit von der Partie war auch Niklas Weiß vom SSC Schwenningen, dessen härtester Konkurrent niemand anderer als Weltmeister Marco Koch war. Dabei sorgte der Schwarzwälder direkt für einen Paukenschlag. Mit einer Zeit von 2:27,84 über 200 m Brust verbesserte er seine Saisonbestleistung deutlich. Unter den schnellsten 100 Schwimmern Deutschlands
belegte Niklas damit Platz 45. Das ist eine Steigerung um 20 Plätze im Vergleich zum Vorjahr, was seinen enorm gesteigerten Trainingsaufwand belegt und bei weiterem Leistungszuwachs auf eine A-Finalteilnahme in den nächsten Jahren hoffen lässt.

Im Jahrgang hieß es am Ende sogar Platz vier. Niklas ging das Rennen mit viel Risiko an. „Außerdem bin ich sehr gut vom Startblock weggekommen“, erklärte der Schwenninger. Hintenraus hielt er seine hohe Zugfrequenz gut und ließ somit viele Top-Athleten hinter sich. Mit dem Rennen war der junge SSCler sehr zufrieden. „Alles hat gepasst. Was ich mir vorgenommen habe, konnte ich auch erzielen. Das lässt auf Juni hoffen!“ Denn da findet der absolute Saisongipfel, die deutschen
Jahrgangsmeisterschaften, ebenfalls in Berlin statt.

Da Niklas bei den offenen deutschen Meisterschaften in seinem Jahrgang 1997 den vierten Platz belegte und sich auch in der DSV-Bestenliste auf Platz vier befindet, stehen die Türen ganz weit offen, um im Juni in Berlin ins Juniorenfinale zu schwimmen. Dort möchte Niklas mit seinem Saisonziel (2:25 min) etwas reißen.

Somit liegt der Fokus in den nächsten sechs Wochen voll und ganz auf dem Schwimmsport, wobei der Schwimmer noch sein mündliches Abitur absolvieren muss. Doch der SSCler sieht da keine Probleme. „Die Schulleitung unterstützt mich da voll, wofür ich sehr
dankbar bin.“

SSC-Bericht Zeitungsartikel vom 20.05.2016