Deuring bei Deutschen Kurzbahn

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
v.l.n.r.: Raffaela Hahn, Sascha Jakic, Valentin Klüppel, Romina Hahn und Waldemar Kremer. Von unten Links: Lisa Roth, Vivien Bartosch und Lina Deuring

Am vergangenem Wochenende fanden in Freiburg die 10. Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters statt. 914 aktive Schwimmer und Schwimmerinnen aus ganz Deutschland nahmen teil und kämpften um die Titel, darunter die acht Schwimmer der Startgemeinschaft Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Als einzigste Schwimmerin des SSC Schwenningen ging Lina Deuring an den Start. Sie startete in der Altersklasse AK 20 in der sich alle 20 bis 24 jährigen duellierten. In ihrer Hauptdisziplin 100 Meter Brust schwamm sie eine Zeit von 1:24,42 Minuten und kam so wieder an ihre Bestzeit  heran. Mit ihrem zweiten Start über 100 Meter Lagen verbesserte sie sogar ihre persönliche Bestzeit um zwei Zehntel, sie schwamm eine Zeit von 1.16,28 Minuten.In einem stark besetzten Teilnehmerfeld konnte sie sich Plätze im guten Mittelfeld sichern und zeigen was in ihr steckt.

Mit der Staffel über 4 mal 50 Meter Freistil mit Romina Hahn, Lisa Roth, Vivien Bartosch und Raffaela Hahn gewannen sie in einer Zeit von 1: 57,78 die Bronzemedaille. Sascha Jakic und Waldemar Kremer starteten zusammen mit den Hahn Schwestern die 4 mal 50 Meter Lagen Mixed Staffel und sicherten sich einen Top 10 Platz. Mit im Team war auch Valentin Klüppel.

Lina Deuring

 SSC-Bericht Zeitungsartikel vom 04.12.2019: so schnell wie noch nie