Bester U18 Ski alpin-Fahrer in Deutschland

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
Lukas Krauss (Mitte) als Sieger des deutschen Jugendcups 2022 flankiert vom zweitplatzierten Cedric Heusel (Reutlingen) und Sebastian Weiss (Rosenheim) auf dem Bronzerang.

Sieger beim Jugendcup - bester U18 Ski alpin-Fahrer in Deutschland

Lukas Krauss beendete vor wenigen Tagen seine erste Saison als Aktiver auf FIS-Ebene sehr erfolgreich. Mit seinem 5. Saisonsieg in der U18-Wertung anlässlich der deutschen Meisterschaft im Super G in Garmisch-Partenkirchen sicherte sich der 17-jährige Rennläufer des SSC Schwenningen letztendlich überlegen den Sieg im Jugendcup des deutschen Skiverbands.

Diese Cup-Wertung umfasste insgesamt 13 FIS-Rennen ab November. Bei 6 Riesenslaloms, 4 Slalom-Rennen sowie 3 Super Gs wurden die platzierten U18-Fahrer der Jahrgänge 2004 und 2005 gesondert gewertet. Siegreich war Lukas dabei im Slalom von Maria Alm und Lenggries, in den Riesenslaloms von Oberwiesenthal und Oberjoch sowie wie erwähnt im Super G von Garmisch. Mit auf dem Siegerpodest waren Cedric Heusel (TSG Reutlingen) und der Rosenheimer Sebastian Weiss. Die beiden Rennläufer aus dem älteren Jahrgang 2004 erreichten jeweils einen Saisonsieg.

Schwimm- und Skiclub Schwenningen e.V.
Lukas in Aktion

Mit dem Gesamtsieg im deutschen Jugendcup hat der junge Dauchinger, der seit diesem Schuljahr an das Skiinternat Oberstdorf gewechselt ist, nun C-Kaderstatus beim deutschen Skiverband erreicht. Lukas Krauss dazu: "Damit habe ich mein oberstes Ziel für diese Saison erreicht. Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen." Dazu passt auch, dass er sich durch seine guten Rennzeiten aktuell mit Platz 11 in der Jahrgangsweltrangliste im Slalom auch international ganz hervorragend geschlagen hat.

Über den ganzen Saisonverlauf hinweg konnte sich Lukas Krauss in den FIS-Punktelisten Stück für Stück verbessern. Und dies nicht nur im Slalom oder Riesenslalom, sondern auch in den Speed-Disziplinen Super G und Abfahrt. Bei den abschließenden deutschen Meisterschaften der Abfahrt auf der oberen Hälfte der Kandahar in Garmisch erreichte er als bester Junior den Gesamtrang 14 mit 2,82 Sekunden Rückstand auf den Sieger, Vize-Weltmeister Romed Baumann.

Nicht unerwähnt sollen an dieser Stelle die beiden deutschen Jugendmeistertitel von Lukas Krauss im Slalom und Super G sein, welche er bereits im Februar erzielen konnte. Somit konnte sich Lukas über eine wahrlich gelungene, erfolgreiche erste Skisaison als Aktiver im FIS-Bereich freuen.

Mathias Krauss

 SSC-Bericht Zeitungsartikel vom 13.04.2022: Mein oberstes Ziel erreicht

 SSC-Bericht Zeitungsartikel vom 14.04.2022: Dauchinger sahnt beim Jugendcup ab